Mittwoch, 28. Juni 2017

Das Wochenende

Mein Wochenende war mal wieder viel zu kurz. Diesmal beherbergten wir ein Gastkind, das die Angewohnheit hatte morgens um 5 Uhr aufzustehen. Am Sonntg war mein Mittlerer dann wie gerädert und ist wohl mittags auf die Couch gefallen und eingschlafen.

Freitag

Aber das Wochenende fing Ftteitag schon mit einem Konzert an. In Begleitung einer lieben Freundin nahm ich das erste Mal an einer Benefiezveranstaltung teil. Es ging um das HOPE-Projekt in Indien, welches unsere Schule unterstützt. Vorab bug mein Mann schon einen echt leckeren Kirschkuchen, den wir der Veranstaltung spendeten. Der Eitritt war frei und die Einnahmen durch Getränke, Essen und dieversen Produkten kamen dem Projekt zu Gute.
Besonders freute ich mich die Mitbegründerin,des Projektes Carolin Boos, persönlich zu erleben. Sie reiste extra mit ihrer Familie an um die Spende der Schule in Empfang zu nehmen.
Die Entstehungsgeschichte des Projektes beindruckte mich schon, als die Klassenlehrerin unseres Großen, sie vorstellte. Die Klassenlehrerin engagiert sich an unserer Schule außerordentlich für dieses Projekt und gründete die Indien AG, mit der sie viele Spendenaktionen ins Leben rief.

An diesem Abend spielte die Schulband, die "Rockmonkeys" als Vorband und als Hauptakt dann Soundfusion, die Band einer Musiklehrerin. Was jetzt total lapidar klingt, war ein toller Abend mit wirklich guter Musik. Professionell aufgezogen gingen die Frontfauen der Bands ab wie "Schmidt's Katze". Ich hätte das weder den Kindern noch der Lehrerin zugetraut. HAMMER!

Samstag

Der Samstag plätscherte so vor sich hin. Ich bereitete den Markt am Sonntag vor und musste neben Wäsche und Haushalt noch ein paar Sachen nähen. "Highlight" des Tages war ein spektakulärer Treppensturz unseres Kleinen. Ihm ist zu Glück nichts passiert, außer einer kleinen Schramme auf der Nase. Aber auf dem Weg zur Rettung flog ich  über einen neben mir plazierten Spielbagger und trug somit mehr Schrammen und einen blaueb Zeh davon als mein Sohn. Verdammte Sch... tat das erstmal weh.

Sonntag

Nun gibt es noch zwei Bilder vom Sonntag. Der Markt in Bietigheim war echt schön und es ergaben sich nette Gespräche mit den Kunden. mein Spinnrad zieht die Leute ja immer und bringt uns ins Gespräch.


Besonders toll fand ich ein brettchengewebtes Lesezeichen das ich am Ende des Marktes von einer Besucherin geschenkt bekam. Ich bin für diese Technik nicht so zu haben, deshalb habe ich mich über dieses Geschenk wirklich sehr gefreut.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey, lasst mir doch einen Gruß da. Ich freue mich!