Mittwoch, 5. April 2017

Gelesen im März

"Immer wieder kommt ein neuer Frühling, immer wieder kommt ein neuer März..."
Tja nun ist er auch schon vorbei und vor dem Schlafen gehen wurde wieder geschmökert. 

Unter dem Hashtag #gelesenim könnt Ihr wieder posten was das Zeug hält und Eure Buchrezensionen hinterlassen. 

Ich möchte auch gar keine langen Rezensionen schreiben, sondern bediene mich eines einfachen Sterne Wertesystems:
* Stern - Das war wohl nichts.
** Sterne - Muss ich nicht noch einmal lesen
*** Sterne - War ganz ok.
**** Sterne - Lohnt sich zu lesen.
***** Sterne - Ich liebte es zu lesen und muss es unbedingt empfehlen.

Der Klang der Stille von G.D.Gearino

An Anfang stockt es ein wenig, aber wenn man sich erstmal in die Handlung vertieft, wird es immer besser. Es geht um die Geschichte eines Lebens. Ein 10-jähriger Junge trifft mutterseelen allein auf einer Busstation ein. Er stellt sich taub-stumm und wird im Laufe der Geschichte ein Teil der Stadt. Bis es zu dramatischen Ereignissen kommt. Manchmal zieht sich die Geschichte, aber ich mochte den leicht sarkastischen Schreibstil.

*** Sterne

Ein Beitrag geteilt von Anja (@2wcrafts) am


Lockwood & Co. - Das flammende Phantom von Jonathan Stroud

Ich glaube ich habe schon bei den 3 Bänden zuvor geschrieben wie sehr ich den Schreibstil von Jonathan Stroud mag. Es ist zwar Jugendliteratur und ich bin schon lange aus dem jugendlichen Alter heraus gewachsen, aber es liest sich spannend und flüssig. Ein typisches Buch das man in einem Rutsch lesen kann. Mit der für Jonathan Stroud typischen Art von Sarkasmus. Der sprechende Schädel im Glas, ein Typ III Geist ist einfach mein Lieblingscharakter dieser Reihe.Das einzig Doofe: ich muss jetzt wahrscheinlich wieder ein Jahr warten bis endlich Band 5 erscheint.

***** Sterne

Ein Beitrag geteilt von Anja (@2wcrafts) am

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey, lasst mir doch einen Gruß da. Ich freue mich!