Dienstag, 14. März 2017

Blogparade: 25 total gute Gründe für einen Trotzanfall

Bevor ich mal wieder etwas Handwerkliches zeige gibt es hier noch einen Beitrag zu einer wie ich finde coolen Blogparade. Susanne vom Blog halloliebewolke sammelt 25 Gründe für einen Trotzanfall. Ich grübel mal ein bisschen und lasse die Zeit ein wenig Revue passieren um 25 aus letzter Zeit zusammen zu bekommen.



1. Der Mann war den ganzen Nachmittag zu Hause und die Küche sieht aus wie Sau.
2. Mama will nicht erlauben die Übergangsjacke schon morgens bei 0 Grad Celsius in den Kindergarten anzuziehen.
3. Der große Bruder deklariert das Gebastelte als Müll.
4. Die Frau schimpft schon wieder über irgendetwas nicht Erledigtes.
5. Das Kleinkind macht ständig die Bilderbücher kaputt weil es die Rücken abpopelt.
6. Der kleine Bruder nervt die ganze Zeit rum.
7. Die Mama findet es doof wenn Sonntags um halb 6 schon Happy Hour im Kinderzimmer herrscht.
8. Der kleinste Bruder lässt mich nicht in Ruhe.
9. Ich darf das Frühstücksbrot nicht beim durchs Wohnzimmer laufen verspeisen.
10. Ich soll mich zum Essen an den Tisch setzen.
11. Der Bagger ist weg.
12. Die Kinder bunkern schon wieder ihre dreckigen Unterhosen zwischen Legobauten.
13. Der Mann hat das Klopapier vergessen einzukaufen.
14. Die Frau krisiert schon wieder die Vergesslichkeit des Mannes.
15. Die Mama verlangt das ich aufstehen soll, weil Schule ist.
16. Der Bruder räumt nicht mit auf.
17. Das Shirt ist doof.
18. Das am Morgen gewünschte Essen, will ich aber nicht.
19.  Ich darf erst mit in den Keller wenn ich meine Hausschuhe gefunden habe.
20. Die Kinder prügeln sich schon wieder auf der Couch.
21. Ich darf nicht auf der Couch Trampolin springen.
22. Die Mama will meine Windel wechseln.
23. Der Papa lässt mich noch nicht kosten, weil es noch zu heiß ist.
24. Die Mama will nicht das ich noch eine Tüte Gummibären vor dem Essen futtere.
25. Heute ist kein Spielzeugtag im Kindergarten.

Die Liste lässt sich beliebig erweitern. :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey, lasst mir doch einen Gruß da. Ich freue mich!