Samstag, 29. August 2015

Flagge zeigen - #bloggerfuerfluechtlinge

http://www.blogger-fuer-fluechtlinge.de/
Ich bin dankbar:

Dankbar dafür keinen Hunger leiden zu müssen, ein Dach über dem Kopf zu haben und das Leben mit meinen Kindern genießen zu dürfen. Neben mir schlagen keine Bomben ein, ich muss mir keine Gedanken machen wie ich meine Familie satt bekomme, oder woher ich die nötigsten Dinge zu Leben her bekommen soll.

Ich schlage mich mit Luxusdingen wie Elterngeldanträgen herum, oder denke über die nächste Rechnung der Autowerkstatt nach. Wir brauchen nicht in Angst und Schrecken zu Leben, jeden Tag der Gefahr ins Auge schauen zu müssen ein Familienmitglied in Schusswechseln zu verlieren. Ich brauche mich nicht zu ängstigen das eines meiner Kinder nie wieder nach Hause kommt, weil es irgendwo zerfetzt zwischen den Trümmern liegt.

Was würdet ihr machen? Wenn das Leben  und Überleben eurer Familie, eurer Kinder auf dem Spiel steht? Würdet ihr nicht versuchen in ein sicheres Land zu kommen, mit allen Mitteln die euch zur Verfügung stehen? Tja und dann? Dann befindet ihr euch in der vermeintlichen Sicherheit und müsst immer noch um das Leben eurer Familie bangen, weil es tatsächlich Menschen in diesem Land gibt, die sich nationaltreu nennen, auf euch schießen, eure Bleibe anzünden und euch mit übelstem Hass überschütten.

Es gibt hier in Deutschland so viele Familien die in ihrer Familiengeschichte Flucht, Krieg und Gewalt noch kennen sollten und es deshalb besser wissen müssten.

Zeigt mit #BloggerFuerFluechtlinge das Deutschland nicht nur aus Hassparolen und Menschenfeindlichkeit skandierenden Personen besteht. Das sie eine Minderheit hier sind und keine Chance mit ihren fremdenfeindlichen  Äußerungen haben.
Gebt den Menschen eine Chance wieder zur Ruhe zu kommen und ihre grausamen Erlebnisse verarbeiten zu können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey, lasst mir doch einen Gruß da. Ich freue mich!