Montag, 20. Juli 2015

Backen im Sommer: Stachelbeertorte

In unserem Gärtchen pflanzten wir kurz nach unserem Außenumbau ein Stachelbeerbäumchen. Nun 4 Jahre später trägt es wirklich prächtig und versorgte uns diesen Sommer mit den süß-herben Früchten.

Bei der Ernte der selbigen kämpfte ich mit den Ameisen und Blattläusen um jede Beere und schaffte es tatsächlich ihnen einen Spankorb voll abzutrotzen. Davor recherchierte ich bereits im Netz nach einem geeignetetn Rezept um die Beeren gebührend in Szene zu setzen. Dabei stieß ich auf dieses Rezept das meine Geschmacksrezeptoren direkt ansprach.

In Gedanken schon bei der süßen Köstlichkeit holte mich schnell die Realität ein. Das Putzen der Beeren nahm doch deutlich länger in Anspruch als erwartet.

Boah ich sehe gar keine Erfolge.
Aber auch diese Arbeit nahm irgendwann ein Ende. Irgendwie waren es dann doch mehr Beeren als ich für den Kuchen benötigte. So entstanden auch noch 3 Gläser Marmelade.

Die Ausbeute von einem Stachelbeerbusch: 3 Gläser Marmelade und ein Kuchen.
Also hier nun der entstandene Kuchen. Mein Fazit: Sehr lecker, aber man sollte ihn nicht nach seinem Äußeren beurteilen. Wie immer zählen die inneren Werte.

Der Kuchen, noch sehr ansehnlich.
Die inneren Werte zählen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey, lasst mir doch einen Gruß da. Ich freue mich!