Freitag, 10. Oktober 2014

Ein etwas anderer Elternabend

Elternabende genießen ja immer einen besonderen Ruf.  Sie bieten meist eine Grundlage für belustigende Worte oder eine aufgeheizte Atmosphäre.
Gestern war es bei uns wieder einmal so weit. Das Ereignis, welches den Anfang setzt für ein hoffentlich tolles Kindergartenjahr und bei dem man normalerweise eine Fülle von Informationen von Angesicht zu Angesicht erwartet. Nun ihr merkt schon da ist das eine Wort was im Raum steht: „normalerweise“.
Auf das was uns gestern erwartete war denke ich niemand vorbereitet. Ich erlebte selten so viele ratlose Gesichter am Ende eines solchen Abends. Der Satz der diesen Abend wirklich am besten beschreibt und von einer Mutter am Ende geäußert wurde: „Wenn mich mein Mann heute Abend fragt was es Neues gibt, dann sag ich wir haben ein Bild gemalt.“
Nach einer kurzen Vorstellungsrunde aller Erzieher durfte die Vorsitzende des Elternbeirats des letzten Jahres noch vortragen welche Aufgaben von selbigen bewältigt wurden.  Plötzlich sprangen alle auf und wurden in die „Funktionsräume“ in denen ihre Kinder morgens in Empfang genommen werden getrennt.  In  der Gruppe, nein in dem „Funktionsraum“ meines Großen gab es nun einen  kurzen Abriss über die Beschäftigung hier, welche Themen behandelt werden und wieder eine Vorstellungsrunde. Diesmal die der Eltern. Jetzt durften wir ein Bild malen, bekamen noch ein paar Fakten an den Kopf geworfen und wurden aufgefordert 2 Elternbeiräte zu wählen.
Ich wagte es dann tatsächlich noch ein paar Fragen zu stellen.  Nun kam die Wahl und das war es.
Meine Erwartung an den Elternabend war folgende: Die Eltern dürfen Fragen stellen, bekommen Infos für das Jahr, werden nicht nur auf Aushänge und Elternbriefe verwiesen. Ich mag es wenn Fragen in großer Gruppe gestellt werden, weil es durchaus Fragen gibt, an die ich in dem Moment gar nicht denke, die aber trotzdem interessant zu hören sind.  Ich möchte nicht nur über Papiere mit dem Kindergarten kommunizieren oder  Fragen morgens zwischen Tür und Angel in der morgendlichen Hektik stellen.  Ich hätte auch gerne mal betont wie toll ich einige Aktionen des vergangenen Jahres fand, oder den kompletten Elternbeirat gesehen.
Mir tun die Eltern leid für die es der erste Elternabend war. Wenn das gestern nun deren Referenz für Elternabende sein soll, kommen sie bestimmt nicht noch einmal.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey, lasst mir doch einen Gruß da. Ich freue mich!