Samstag, 6. September 2014

Die Abenteuer der Familie W" - 3. Teil

Heute gibt es mal deutlich mehr Bilder. Diesmal aus der Hafencity. Als ich Hamburg das letzte Mal sah gab es die Baustelle der Elbphilharmonie und den ausgebauten Pier noch gar nicht. Die Bürozeile gegenüber der Speicherstadt stand schon damals.

Für mich bedeutete dieser Ausflug Stress pur. Erstmal blieb mir jedesmal fast das Herz stehen wenn der Große der auf seinen Standplatz an der Tür in der U-Bahn bestand, von ein- und aussteigenden Leuten verdeckt wurde. Das war eines meiner Horrorszenarien. Das Kind steht draußen und wir drinnen. Wenn ich in Hamburg leben würde, dann könnte man solche Situationen ja trainieren, aber für einen einwöchigen Besuch reichte das nicht.
Dann sah ich die Kinder schon im Hafenbecken schwimmen oder vom Ponton fallen. Puh, meine Fanatsie hat in Hamburg echt Runden gedreht. 

Blick auf die Speicherstadt - alt

Hier würde ich auch gerne ein Büro belegen. Ich wüsste nur nicht ob ich vor lauter aus dem Fenster schauen zum arbeiten käme.



Der Kerl hier sah einfach nur cool aus.



Die ewige Dauerbaustelle. Die Elbphilharmonie sieht schon echt toll aus. Sie prägt das Hafenbild hier entscheidend.



Wenn ich mal groß bin und 2 Mio. Euro über habe, dann werde ich mich nach einem Appartment mit Hafenblick umschauen. Hachja, träum.




Dieser Spielplatz hier ist ein absoluter Geheimtipp für einen Familienbesuch der Stadt. Station Überseequatier aussteigen, einmal ums Karree laufen (zumindest mit einem Kinderwagen) und schon seit ihr da. Dort gibt es einen absolut phänomenalen Wasserspielplatz. Ganz wichtig Matschsachen nicht vergessen.






Da ich Hamburg kenne und wir die Kinder nicht zu jeder Sehenswürdigkeit schleppen wollten gibt es nur Fotos von den für mich interessanten Orten.

Alles in allem waren unsere Tage meistens in eine Ausflugszeit und eine Spielzeit aufgeteilt. So konnten sich mein angekratztes Nervenkostüm und der rasante Puls immer wieder erholen.  Ist eine lebhafte Fantasie nicht etwas feines?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey, lasst mir doch einen Gruß da. Ich freue mich!