Mittwoch, 3. September 2014

Die Abenteuer der Familie W" - 2. Teil

Die erste Nacht in Hamburg war kurz. Die Kinder waren so aufgekrazt das der Abend lang wurde und der Morgen verdammt schnell da war.
Seid wir Kinder haben versuchen wir unseren Urlaub immer so zu planen das einerseits die Kinder zu ihrem Recht kommen, andererseits aber auch wir Eltern etwas vom Urlaub haben. Da das Wetter stabil schien, entschieden wir uns an unserem ersten Vormittag für eine Hafenrundfahrt. Ich glaube das war nun meine 5. Mit der U2 fuhren wir also mit umsteigen am Berliner Tor zu den Landungsbrücken. Ich habe mich so gefreut wieder in der Stadt zu sein die mich 2 Jahre lang beherbergte.
Stop, an der Stelle muss ich noch einmal zurück spulen. In Wahrheit sah das ganze dann so aus:
Auf meinem Arm / Schoß trug ich einen völlig verängstigten 3 jährigen, der das erste Mal in seinem Leben unterirdisch in eine U-Bahn steigen sollte. Er klammerte sich an mich und schrie was das zeug hielt, zitterte und konnte kaum von meiner Schulter aufschauen.
Im Laufe seiner ersten U-Bahnfahrt fasste er dann aber doch Vertrauen und so konnten wir im ersten Wagen vorn am Fahrer vorbei seinen ersten Blick auf den Hamburger Hafen bestaunen. (Im Laufe unseres Aufenthaltes entwickelten sie die Kinder zu echten U-Bahn Profis und konnten mit umwerfender Sicherheit alle U-Bahn Stationen bis zum Ziel aufsagen.)


Zum Thema Hafen muss ich noch eine kurze Anekdote zum besten geben. Als wir über die Nordheimer Seenplatte fuhren fragte mein Großer ob das der Hamburger Hafen sei. Nun stellen sie sich sein Gesicht vor als er ihn dann tatsächlich vor sich hatte.
Nach kurzer Verhandlung mit einem Barkassenticketverkäufer durften dann 3 Erwachsene mit 2x Handgepäck die Barkasse betreten. Ab jetzt lasse ich mal Fotos sprechen (zum Vergrößern einfach anklicken).



Der Rest des Tages ist schnell erzählt. Habt ihr in der Speicherstadt schon mal den Geldautomaten der Volksbank gesucht? Das ist so ähnlich wie Geocashing. Google Maps sprach das er da sei, aber in der Realität hieß es suchen... Achso, am Nachmittag standen dann einkaufen und Freunde besuchen mit Spielplatzeinlage auf dem Programm.


Für Teil 3 muss ich erstmal wieder Bilder sortieren. Aber keine Angst, ich werde nicht jeden Tag hier detailliert Revue passieren lassen. ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey, lasst mir doch einen Gruß da. Ich freue mich!