Sonntag, 3. August 2014

Ein geruhsamer Sonntag

Dieser Sonntag begann für unsere Verhältnisse sehr spät, nämlich um 8.00 Uhr als der Kleine nach Mama rief um befreit zu werden. Falls jetzt jemand die Stirn runzelt, ja wir lassen die Stangen im Bett noch drin und nein er kam noch nicht auf die Idee heraus zu klettern. Das Experiment Stangen raus haben wir wegen unverhältnismäßiger Wachzeiten vertagt. Davon kann ich ja mal später berichten.
Gestern konnte ich ja noch diese Bastelgummis auftreiben und seit dem ist bei uns das Armbandfieber ausgebrochen. Ich war ja doch erstaunt wieviel Geduld mein Kleiner noch vor dem Frühstück hier aufbringen konnte.


 Über den Mittag  schaffte ich noch eine Mitteldecke fertig zu nähen. Ich hatte ja mal angekündigt das es 3 Patches werden sollten, aber ich habe nicht gemerkt das ich pfuschte und der 3. Patch 1cm schmaler wurde. Also halt nur 2 und später noch eine quadratische Mitteldecke. :-)



Am Nachmittag wollten die Kinder und ich eigentlich ein Picknick machen. Doch um 2 als alle wieder wach waren, schüttete es aus Kübeln, die Kinder waren so enttäuscht das ich kurzerhand improvisierte. Wir holten die Rucksäcke und packten sie mit den Kaffeepicknickuntensilien. Die Kinder schauten mich mit großen Augen an. Ich holte noch eine Decke und schob klammheimlig den Couchtisch zurück. Dann ging es los. Die Kinder schauten immer noch völlig verständnislos als ich meinte wir wandern jetzt ans Meer und Richtung Schlafzimmer losstapfte. Der Kleine wollte noch unbedingt Schuhe anziehen und war fast am heulen als ich ihm sagte wir gehen barfuss.
Angekommen setzte ich mich auf die Bettkannte und beschrieb wie ich auf den Felsen am Meer sitze wie im Urlaub und wir schauten uns die Meerbilder an unserer Schlafzimmerwand an, Relikte vergangener Urlaube und lauschten den Möwen und dem Rauschen der Wellen. Der Große war voll dabei und machte mit, der Kleine schaute nur verständnislos.
Als uns der Wind am Meer zu stark wurde wanderten wir weiter. Diesmal ins Zimmer des Kleinen, der eine Bettverkleidung mit Schafen besitzt. Nun waren wir mitten auf einer Schafwiese, schnupperten an Blumen und schauten den Schafen beim grasen zu.
Der nächste Weg führte ins Wohnzimmer auf eine Wiese wo wir dann die Decke ausbreiteten und mit dem Picknick anfingen. Die Fantasie des Großen war beflügelt uns wir sahen Vögel, 2 Sonnen, Blumen und vieles mehr.
Der Große freute sich so sehr und meinte immer wieder wie toll er das Picknick fand. Ich glaube der Kleine dachte die ganze Zeit die spinnen. *hihi*
Zum Glück hörte es doch irgendwann mal auf zu regnen und wir schnappten uns Fahrrad und Laufrad und radelten noch bis zur Gärtnerei nach Ostelsheim.


Nach einer hervorragenden Lasagne und ein wenig Stress wegen des Aufräumens endete der Tag für die Kinder und ich setzte mich an mein Bastelzeug.
Der Kleine wechselt ja nun in die Ü3 Gruppe und was passt als Dankesgeschenk für 2 tolle Jahre besser als Nervennahrung?


Ich geh jetzt stricken und Rosamunde Pilcher schauen. :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey, lasst mir doch einen Gruß da. Ich freue mich!