Donnerstag, 31. Juli 2014

Allergologe, Ampicillin und ich


Heute Morgen war ich beim Allergologen und durfte wieder eine Menge lernen. 


Während der Geburt vom Großen bekam ich das erste Mal Antibiotika. Nichts passierte alles war gut. Dann 2 ½ Jahre später bei der Geburt des Kleinen bekam ich wieder einen Antibiotikatropf mit demselben Wirkstoff Ampicillin. Diesmal bekam ich 3 Tage später einen fiesen quaddeligen Ausschlag der sich rasch über den ganzen Körper ausbreitete. Damals war ich schon ein wenig panisch. Vor allem hat der gejuckt wie bolle.  Zu der Zeit war ich sogar in der Uniklinik in Tübingen weil Hautarzt Nr. 1 mich, eine Vollstillende, auf eine 0 Diät setzte und mit Fenistil zu dröhnte und Hautarzt Nr. 2 sich nicht 100%ig sicher war wie er mit einer Stillenden umzugehen hatte.
Dort jedenfalls riet man mir ich solle wenn die Stillzeit um ist mich mal testen lassen. Naja ca.3 Jahre später (heute) hatte ich mich drum gekümmert und nun endlich den Termin, der in einer Blutabnahme endete.
Wusstet ihr dass der Körper nach dem ersten Mal Ampicillin Antikörper bildete und diese beim 2. Mal dann zuschlugen? Das es also ganz normal ist das allergische Reaktionen nicht schon bei der ersten Gabe auftreten? Naja ich nicht. Ich hab’s heute gelernt.  In 10 Tagen weiß ich ob mein Körper noch Antikörper im Blut hat und wir einen Pricktest durchführen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey, lasst mir doch einen Gruß da. Ich freue mich!